Die Welpenschule im Doghouse

Das Lernziel des Kurses ist das Heranführen des Welpen an die Umwelt und Grundlage für eine spätere Ausbildung.

Warum Welpenerziehung?

Wenn Sie Ihren Welpen bekommen (im Idealfall 8. Woche), steckt er mitten in der Sozialisierungsphase. Er soll mit seiner Umwelt vertraut gemacht werden und lernt mit anderen Menschen und Hunden umzugehen. Jetzt erfährt er, dass er sich nicht vor Regenschirm und Kinderwagen fürchten muss und dass er in seinem menschlichen Rudel gewisse Regeln zu befolgen hat. In dieser Phase entscheidet sich, ob aus dem kleinen Welpen einmal ein freundlicher und liebenswerter Hausgenosse oder ein Fall für den Psychiater wird.
Auch der Umgang mit seinesgleichen ist nun wichtig. Denn Spielen macht fürs Leben fit. Um mit Artgenossen freundlich und ohne Angst umgehen zu können, ist es für Ihren Welpen notwendig, mit möglichst vielen unterschiedlichen Hunden zusammen zu kommen.
Er lernt die üblichen Verhaltensregeln, seine Körpersprache richtig einzusetzen und auch, das es ranghöhere Hunde gibt, die er respektieren muss. Gleichzeitig wird das Durchsetzungsvermögen trainiert und ein gesundes Selbstbewusstsein wird aufgebaut.

Ihr Welpe lernt:

  • Wahrnehmung
  • Körperbewusstsein
  • Spiel und Spielregeln
  • Sitz/Platz/ Fuß (kann er alles schon von Geburt an, und es wird nur mit einem Signal verbunden)
  • Seine Grenzen (z.B. wie fest darf man in Menschen beißen, was darf er, was nicht?)
  • Verfeinern der Kommunikation zu anderen Hunden und Menschen
  • Vertrauen zum Menschen und dadurch Folgebereitschaft

Sie lernen:

  • Den artgerechten Umgang mit ihrem Welpen
  • Körpersprache und Kommunikation (wie verstehe ich meinen Welpen)
  • Wie lernt ein Hund
  • Lob und Korrektur
  • Leinenführigkeit
  • Wie spiele ich mit meinem Welpen richtig
  • Sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Und selbstverständlich kompetente Antworten auf Ihre Fragen